Erfahrungsbericht: Wechsel von Windows 7 zu Windows 8 Pro

Seit kurzem ist das neue Windows 8 Pro auf dem Markt. Es wird aktuell zum Kampfpreis von 14,99 € für alle neugekauften Win 7 PCs in den Markt gedrückt. Alle Anderen können aber auch eine Download Variante für 29,99 € im Microsoft Store kaufen. 

Dresden. Ich habe mir mein Windows 8 Pro als DVD bei Saturn gekauft, gleich am ersten Tag nach der Ankündigung. Ich habe zwar 50 € für die DVD bezahlt, aber es war mir einfach wert und ich habe lieber etwas physisch in der Hand. Wenn ich bedenke, dass Windows 8 Pro ab Juni 2013 weit über 250 € kosten soll, war das immer noch ein Schnäppchen.

Die Redmonder haben sich dieses mal wirklich neu erfunden. So viel kann ich schon mal vorweg nach meinem ersten Eindruck sagen, aber fangen wir erstmal von vorne an.

Gestern bin ich quer durch Deutschland mit meiner Familie gefahren. Ich war privat und geschäftlich seit letzte Woche  unterwegs und bin erst gegen 21 Uhr zuhause angekommen, daher habe ich erst jetzt die Möglichkeit über Windows 8 Pro zu berichten. Wie ein  Kleinkind, dass sich auf Weihnachten freut, habe ich mir mein neues Windows 8 Pro genommen und gleich noch am selben Abend, in den Rechner geschmissen.

Die ersten 20 Minuten wurde mein Rechner getestet und vorbereitet, mit dem Ergebnis, dass ich vor der Installation, erst mal eine veraltete Kaspersky Internet Security Version deinstallieren und den Rechner neustarten musste.

Danach ging es also weiter, ich gab also ein zweites Mal meinen Product Key ein und die Installation begann. Geduld und Zeit sollte man schon mitbringen. Bei mir hat es gut 120 Minuten gedauert, bis ich wieder effektiv selber etwas an meine Rechner machen konnte. Man sollte sich auch nicht von dem vielen Neustarts am Ende der Installation irritieren lassen. Immerhin wird ein komplett neues Betriebssystem installiert, dass möglichst alle vorhanden Programme und Geräte mit integrieren soll. Sowas braucht eben seine Zeit. In der Zwischenzeit habe ich Fernsehen geguckt, auf ARD kam eine interessante Doku zum Thema Landkauf und Spekulationsgeschäfte in der weltweiten Landwirtschaft.

 

Nach gut 120 Minuten, konnte ich also das erste Windows 8 Feeling spüren.

Windows 8 Pro Expresseinstellungen Screenshot

Windows 8 Pro Expresseinstellungen Screenshot

Windows 8 Pro  Expresseinstellungen Screenshot groß

Windows 8 Pro Expresseinstellungen Screenshot in groß

Ich habe die Einstellungen so beibehalten. Mir war es zu spät, um herum zu experimentieren. Auffallend ist, dass Microsoft das neue Windows 8 noch enger mit seinen Onlinediensten und dem Microsoft-Konto verknüpft.

Enge Verknüpfung mit dem Microsoft-Konto

Enge Verknüpfung mit dem Microsoft-Konto

Die Verknüpfung ist durchaus sinnvoll, wenn man seinen Kunden, ein Erlebnis wie aus einem Guß geben möchte. Google macht mit seinen Android Handys im Prinzip nichts anderes. Das App Model hat sich auch hier voll durchgesetzt und der Microsoft App-Store ist integraler Bestandteil vom neuen Windows 8. Da es hier auch kostenpflichtige Apps und Services gibt, ist die Verknüpfung mit einem verifizierten Microsoft-Konto notwendig.

Danach ging es bunt weiter.

Wir bereiten ihren PC vor

Wir bereiten ihren PC vor

Apps werden installiert

Apps werden installiert

Wie schon oben erwähnt, sind die Apps essentiell für das neue Windows Erlebnis. Sie werden im Kacheldesign auf dem Startbildschirm dargestellt. Mehr dazu weiter unten.

Einiges muss noch erledigt werden

Einiges muss noch erledigt werden

Microsoft macht es richtig spannend. Ich bin zwar müde, aber eine Neugierde überwiegt.

Los gehts!

Los gehts!

An diesem Punkt dachte ich mir, „ja, laber nicht mach doch endlich. Es ist schon so spät.“ Dann hatte ich zum ersten mal ein „Wow-Erlebnis“ mit einem Microsoft Produkt.

Mein Windows 8 Pro

Mein Windows 8 Pro

Microsoft hat es wirklich zum ersten mal geschafft mich zu beeindrucken. Das neue Windows 8 ist in seinem Bedienkonzept wirklich mal etwas Neues. Es ist auf Gestensteuerung und auf Touchscreens ausgelegt.  Einen modernen  Tochscreen habe ich nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden. 😉

Wichtig war mir, dass alle meine oft genutzten Programm verfügbar sind und funktionieren.  Was ich bisher mitbekommen habe ist, dass meine unregistrierte Version des Total Commanders, Windows 8 ein wenig verwirrt. Allerdings, wenn ich die Inkompatiblitätsmeldung wegklicke, funktioniert das Programm weiter tadellos. Ich nutze es, um meine vielen FTP-Zugange zu verwalten, mit denen ich meine vielen  Blogs aktualisiere.

Design wie aus einem Guß

Das neue Kacheldesign gefällt mir auch der integrierte Mailclient und Messengerdienst ist sehr praktisch. Mit dem neuen Windows 8 habe ich den Eindruck, dass alle wichtigen Funktionen, wie aus einem Guß kommen. Über das Wetter Live-Widget werden mir die Wetterdaten von Städten angezeigt, die ich vorher selber festgelegt habe. So habe ich immer einen Überblick über das Wetter an Orten ist, die mir wichtig sind.

Ich habe mein Windows mit meinem Googlemail-Account, facebook-Account, Flickr-Account und Twitter-Account verknüpft, so dass ich jetzt ein mächtiges Verwaltungszentrum meiner sämtlichen Online-Aktivitäten habe. Besonders Sinnvoll ist die Verknüpfung, wenn man viele Bilder auf verschiedenen Accounts hat. Ich bin begeistert, dass ich z. B. meine Flickr und Facebook Bilder sofort sehen kann.

Mit Skydrive, Daten jeder Zeit an jedem Ort verfügbar machen

Microsoft bietet zudem auch noch einen Cloud-Dienst an, das Skydrive, in dem man seine Daten in die Cloud verschieben kann. Das ist praktisch, wenn man viel unterwegs ist und seine Daten trotzdem immer verfügbar haben möchte.

Skydrive kosten

Skydrive kosten

7 GB sind immerhin kostenlos. Wer mehr haben will, zahlt einen überschaubaren Oblulus an Microsoft.

Mit der App „Xbox Glasses“ kann man über den PC seine XBOX komfortable bedienen, manchmal stößt auch ein Controler an seine Grenzen und man ist mit einer Maus, Tastatur oder Touchscreen einfach schneller.

Mein erstes Fazit

Microsoft hat mich total geflashed mit dem neuem Windows 8 Pro. Mit der Zeit werde ich immer mehr, neues entdecken und hier darüber berichten.

Posted in Windows and tagged , .

3 Comments

  1. Hallo und danke für den Bericht (Link bei Trnd gefunden 😉 ),

    ich habe erst im Oktober von XP auf Win7 aufgerüstet mit dem Wissen, dass ich ja für 15 Euro mit Win 8 weitermachen kann.
    Das heißt, für die Installation muss ich nicht notwendigerweise meine anderen Programme neu installieren, obwohl sie auf C: installiert sind?
    Bin allerdings noch in Sorge, ob wirklich alle Programme (After Effects CS4, PS Elements 11, NOF XII, Geosetter, RouteConverter, Phatch und noch ein paar andere) kompatibel sind.
    Zurzeit nutze ich die Beta-Version von Office 15 und kann da nichts schlechtes sagen. Wäre natürlich klasse, wenn damit alles wie aus einem Guss ist.
    Ich habe ja noch ein paar Tage Bedenkzeit, um die 15 Euro loszuwerden – mal schauen.
    Kollegiale Grüße
    Michael

  2. Wie wärs mal mit werbefreien Beiträgen. Geduld mitbringen bei diesem Keyerfassungsgedöns? Na wers braucht…
    Und wie man einen Router verbindet, der aus Sicherheitsgründen kein DHCP anbietet, ist immer noch so dämlich wie bei Win98. Zum Glück habe ich den Privatsupport für diesen Quatsch eingestellt. Viel Spass damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins + 1 =