Microsoft am Scheideweg?

Windows am Scheideweg? | Bildquelle: Pixabay.com

Windows 10 und dann? Als Microsoft bekannt gab, sich aus dem Smartphone Geschäft zurückzuziehen, war das Geschrei groß. Schon seit 2018 wird Windows 10 Mobile nicht mehr weiterentwickelt. Dabei war die mobile Version durchaus interessant und im Gegensatz zu Android einfacher zu steuern. Der Rückzug hat aber gleich mehrere Bedeutungen.

Kann es sein, das sich Microsoft ganz aus dem Geschäft mit den Betriebssystemen zurückziehen wird? Ein logischer Schritt, denn nicht das Windows 10 für den heimischen PC, also die Desktop Variante, gibt künftig den Ton an, sondern die mobilen Betriebssysteme. Warum das so ist, lässt sich einfach erklären.

Smartphone als neuer PC!

Der PC, wie wir ihn heute kennen und nutzen, verschwindet zunehmend. Durch 5G werden die Festplatten nach und nach zu einem Relikt der guten alten Zeit. Gespeichert wird künftig nur noch in der Cloud. Dank dem neuen 5G Standard, kann selbst ein langer Film in Echtzeit gestreamt werden. Mittlerweile nutzen die meisten Firmen bereits Mietsoftware (SaaS), die in der Cloud liegt. Selbst die kleinen Unternehmen greifen auf Online Buchhaltungs- und Faktura Programm zurück.

Gleichzeitig werden die Smartphones immer umfangreicher und sollen künftig den PC komplett ersetzen. Das wäre heute schon möglich. Einzig die Betriebssysteme von Google und Apple sind dafür veraltet. Künftig soll sich das aber ändern. Statt einem schweren Desktop Gehäuse liegt dann einfach nur das Smartphone neben dem Monitor. Einen Computer wie heute, braucht es nicht mehr.

Durch den Rückzug von Microsoft haben sich die beiden anderen Rivalen weiter ausdehnen können. Fairerweise muss natürlich erwähnt werden, das Windows 10 Mobil nicht wirklich beim Käufer ankam, wenngleich die Bedienung wesentlich einfacher und besser war als bei Android.

Verliert Microsoft weiter?

Seit Bill Gates seiner Stiftung vollkomme Aufmerksamkeit widmet und anderen seit Jahren das Microsoft Geschäft überlässt, hat sich der Konzern aus Redmond verändert. Das Betriebssystem Windows ist zwar immer noch ein Hauptbereich, doch die Gefahren sind groß. Setzt sich das Smartphone als neuer PC durch, wäre das für Microsoft ein herber Rückschlag. Denn auch für Windows und Excel gibt es mittlerweile gute Alternativen und die sind nicht nur bei Google zu suchen. Der Konzern aus Redmond  investiert seit Jahren in das Azure Cloud Geschäft. Eine kluge Entscheidung, kann dem Nutzer doch durch die Azure Cloud Nutzung wesentlich mehr Geld aus der Tasche gezogen werden. Neue Technologietrends im Jahr 2020 sind vor allem rund um die Cloud angesiedelt.

Wird es überhaupt noch ein Betriebssystem geben?

Vielleicht müssen wir auch umdenken. Wir sind es gewohnt, den PC zu starten, der dann das Betriebssystem, meistens Windows, aktiviert. Doch mit einem Smartphone und 5G braucht es Windows oder ein ähnliches System in diesem Umfang nicht mehr. Alles würde vom Browser gestartet. Die Daten landen ohnehin in der Cloud. Windows in der heutigen Version würde also aussterben.

Welche Pläne Microsoft verfolgt, sind bislang immer noch unklar. Fakt ist aber, der Konzern muss handeln, ansonsten wird er seine Vormachtstellung in nur wenigen Jahren komplett verlieren. Manche sagen es viel deutlicher. Microsoft war der Pionier des Computerzeitalters. Doch nun leben wir im Internetzeitalter und da haben andere das Sagen.

Posted in Neues.

Sammy Zimmermanns

Hallo mein Name ist Sammy Zimmermanns und schreibe hier über Windows10 Software.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.