Worauf es beim Update auf Windows 10 zu achten gilt

windows-10-blog

Am 29.07. erscheint mit Windows 10 das neue Betriebssystem von Microsoft. Microsoft will mit Windows 10 die jeweiligen Vorzüge von Windows 7 und 8 nun in einem System vereinen.

Das finalisierte Windows 10 im Test

Die Fortschritte des neuen Betriebssystems gegenüber den Vorgängerversionen sollten so gravierend sein, dass Microsoft nach Windows 7 und 8 die Version 9 überspringen wollte und nun direkt Windows 10 herausbringt. Besonders die stark für Tablets optimierte Oberfläche von Windows 8 hatte bei vielen Desktop-Nutzern für Irritationen gesorgt, weshalb  der Wechsel zwischen Kacheln und klassischer Windows-Desktopansicht nun deutlich intuitiver werden sollte. Mit dem Update gibt es künftig nur noch eine Version für alle Geräteklassen, die lediglich in der grafischen Benutzeroberfläche je nach Gerätetyp variiert. Besonders wichtig war den Usern jedoch, dass das beliebte Startmenü inkl. Listenansicht zurückkehrt. Auch dieser Wunsch wurde erfüllt. Erste Vorabeinblicke in das vollendete Windows 10 geben nun Aufschluss über das Ergebnis. Machen Sie sich hier selbst ein Bild!

Wie funktioniert das Update auf Windows 10?

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten: Update oder Neuinstallation des Systems. Bei Ersterem wird das alte Windows auf dem Rechner zum neuen „umgebaut“. Prinzipiell sauberer ist die komplette Neuinstallation, die jedoch mit der http://windows-10.de/5-tipps-pc-umzug-windows/“>erneuten Einrichtung aller Programme verbunden ist.

Für alle Systeme mit aktuell Windows 7, 8 sowie 8.1 wird Windows 10 ab 29.07. für ein Jahr lang kostenlos als Update zur Verfügung stehen. Wer danach das Update durchführt, muss dafür bezahlen – es kursieren hierzu Preise um die 100 Euro.

Mit der sogenannten „Get Windows 10-App“ (GWX-Tool) erfolgt die Prüfung des Systems auf Erfüllung der Systemanforderungen sowie eine Reservierung des neuen Betriebssystems. Zur Aktivierung muss man einfach auf das Windows-Logo rechts in der Taskleiste und anschließend auf ‚Jetzt kostenlose Aktualisierung reservieren’ klicken. Auch auf Systemen mit Windows 7 erscheinen Hinweise, dass man eine Reservierung vornehmen kann (Ausnahme hierbei sind Rechner in Domänen, Rechner ohne aktuelle Updates sowie inkompatible Systeme).

Sobald das Update am 29.07. auf Windows 10 verfügbar ist, wird der Rechner dieses ausführen können. Einmal installiert wird ein Rückschritt auf das vorher genutzte Windows-System jedoch weder möglich sein, noch ist es laut Microsoft legal, da die Lizenz des alten Betriebssystems danach „verbraucht“ sei. Ferner wird zu beachten sein, dass es im neuen Windows-System kein Microsoft Media Center geben wird – weder integriert noch als kostenpflichtiges Update (wie etwa bei Windows 8(.1). Auch das Deaktivieren von automatischen Updates durch Microsoft wird künftig nicht mehr möglich sein. Für den Nutzer ist dies hinsichtlich Sicherheit zwar gut, gleichzeitig geht Notebook-Akkus jedoch eher der Saft aus und möglicherweise fehlerhafte Updates landen ebenfalls unmittelbar auf dem Computer, was zu jeder Menge Frust führen kann.

Probleme mit „Get Windows 10 App“

In Bezug auf das Update ist nun schon vor dem 29.7. das erste Problem aufgetreten: Eigentlich sollten alle Windows-Nutzer die „Get Windows 10 App“ von Microsoft automatisch mit dem Update 3035583 auf ihr Gerät erhalten haben, jedoch ist das offensichtlich nicht immer der Fall – vor allem dann nicht, wenn Nutzer die Updates manuell ausführen. Experten warnen nun dringend davor, kurzerhand aus der Quelle von unbekannten Drittanbietern selbst das Update vorzunehmen. Hier besteht die erhöhte Gefahr, sich Schadsoftware oder unerwünschte Werbeanwendungen auf das Gerät zu laden.

Stattdessen wird betroffenen Nutzern empfohlen, das Patch direkt über die Microsoft-Homepage nachzurüsten. Sollte die App auch nach Installation ihre Funktion nicht ausführen, kann sie schließlich auch noch manuell gestartet werden: Suchen Sie dazu im Verzeichnis C:\Windows\System32\GWX die Datei GWX.exe heraus, öffnen Sie mit Klick auf die rechte Maustaste das Kontextmenü und wählen Sie dort die Option „als Administrator ausführen“.

Wo bekomme ich Hilfe für mein individuelles Windows10-Problem?

Fest steht, dass das neue Betriebssystem mit jeder Menge Neuerungen aufwartet, die für den Verbraucher attraktiv sein sollen, die den einen oder anderen User aber sicher auch vor Fragen und Probleme in der Anwendung stellen. Inwieweit ein sofortiges Update auf Windows 10 sinnvoll ist und der eigene Rechner den Systemanforderungen gewachsen ist – hierzu kursieren beispielsweise unterschiedlichste Meinungen im Internet. Wer einem Update unentschlossen gegenübersteht und noch Fragen zum neuen Windows 10 hat, kann seine Frage jederzeit einfach, schnell und kostenlos auf www.fragprofis.de stellen.

fragprofis windows 10

Jede hier gestellte Frage wird individuell und persönlich von einem Profi aus der Telekommunikationsbranche beantwortet – bei Angabe der Postleitzahl sogar von einem Profi aus der eigenen Region. Natürlich können auch Fragen zu anderen Betriebssystemen und technischen Telekommunikationsgeräten wie Smartphone, Tablet, Laptop, Navi, Router, Telefonanlage und jeglichem Zubehör gestellt werden.

 

 

 

 

 

 

Posted in Windows.

Sammy Zimmermanns

Hallo mein Name ist Sammy Zimmermanns und schreibe hier über Windows10 Software.

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.